Home Konsum/Leben BAGSO stellt Digital-Kompass vor
| Anleitung für Internetlotsen und Senioren-Trainer

BAGSO stellt Digital-Kompass vor

BAGSO stellt Digital-Kompass vor

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) hat jetzt den „Digital-Kompass“ für Internetlotsen vorgestellt. Die Plattform stellt  Trainern vielfältige Informationen und Schulungsmaterialien für ihre Arbeit bereit und fördert den Austausch mit IT-Experten.

Zu dem Anlass reisten Internetlotsen und Seniorenclubs aus dem ganzen Bundesgebiet an. Sie erhielten eine Einführung und wendeten in Workshops die Funktionen der Plattform praktisch an.

Auf der Veranstaltung ging es auch um das Thema Sicherheit im Netz. Dr. Thomas Kremer, Vorstandsvorsitzender von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN), erklärt: „Gerade für viele ältere Menschen ist das Thema Sicherheit im Umgang mit den Onlinemedien sehr wichtig. Mit den Internetlotsen des Digital-Kompasses kann diese Gruppe Vertrauen aufbauen und selbstbestimmt entscheiden, welche Angebote sie nutzt“.

Der Digital-Kompass ist ein gemeinsames Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) und Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN). Die beiden Partner entwickelten das Onlineportal mit Förderung durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV).

digital-kompass.de

 

 

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits