Home Kommunale Gestaltung Carsharing sorgt für mehr Mobilität auf dem Land
| Demografie-Werkstatt diskutiert Bewegungs-Konzepte

Carsharing sorgt für mehr Mobilität auf dem Land

Carsharing sorgt für mehr Mobilität auf dem Land

Mitfahrgelegenheiten, Carsharing und andere Anregungen könnten für verbessserte Mobilität auf dem Land sorgen. Die vierte Demografie-Werkstatt  in Schmallenberg diskutierte Konzepte. Eingeladen hatten der Sauerländer Heimatbund und Südwestfalen-Agentur, berichtet derwesten.de.

Die Werkstatt erörterte viele Modelle, die derzeit von Kommunen  schon erprobt werden:

Die „Share-Community“ hält Einzug: „Mitfahrerbänke“ werden in Dörfern aufgestellt, eine Möglichkeit, um von Nachbarn in die nächste Stadt mitgenommen zu werden.

Carsharing-Angebote wie gemeinsame „Dorfautos“ sorgen für Verfügbarkeit. Elektrische Kleinbusse könnten den öffentlichen Nahverkehr ergänzen.

Das Gemeinschaftsprojekt „mobil4you“ plant Mobilitäts-Stationen mit E-Bikes oder Pedelecs, um den Weg zur nächsten Haltestelle zu verkürzen. Der Nutzer kann Tasten an Haltestellen drücken und den Bus zu Haltestellen abseits der direkten Route leiten.

Mobilitätspaten helfen bei der Vermittlung der neuen Konzepte. Mittels Apps und digitalen Informationssystemen sollen sich die BestAger orientieren.

derwesten.de_ideen-fuer-mehr-mobilitaet-auf-dem-land-id12334304.html#plx2086631690

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits