Home Konsum/Leben Der „soziale Roboter“ kommt
| LuxAI unterstützt Kinder und Senioren

Der „soziale Roboter“ kommt

Der „soziale Roboter“ kommt

Der „soziale Roboter“ kommt.  Das Start-Up LuxAI in Kooperation mit dem Autonomous Robot Lab der Computer Science and Communications Research Unit (CSC) der Universität Luxemburg testet aktuell ein kybernetischen Helfer, der Kindern, alten Menschen oder Autisten bei ihrer sprachlichen Entwicklung hilft.

LuxAI hilft Menschen zum Beispiel beim Vokabellernen. Der Name LuxAI steht für seine Herkunft Luxemburg und für das englische Wort „Artificial Intelligence“.

Sozialen Roboter müssen viele Daten schnell aufnehmen und verarbeiten können. Außerdem müssen sie ihr Verhalten an die Kommunikation anpassen. Erste Praxistests verliefen erfolgreich.v

Der Clou: der Nutzer kann für bestimmte Trainings LuxAI selbst in 20 Minuten programmieren. Als Schnittstelle dient das SmartPhone.

Sicherheitshalber weisen die Innovatoren aber darauf hin: „soziale Roboter können qualifiziertes Personal niemals ersetzen“, es aber bei Routinen unterstützen. (Bild: DASA Ausstellung)

mittelstand-die-macher.de_soziale-roboter-als-lernstuetze-fuer-kinder-und-alte-menschen

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits