Home Konsum/Leben Deutsche BestAger kaufen gerne online
| Knapp die Hälfte plant Veränderung im Eigenheim

Deutsche BestAger kaufen gerne online

Deutsche BestAger kaufen gerne online

Deutsche BestAger kaufen gerne online. Jedenfalls mehr als ihre europäischen Nachbarn. Besonders Bekleidung, Elektrohaushaltsgeräte und Möbel sind virtuell gefragt. „Weil diese neuen Einkaufsroutinen an die lange Tradition des Versandhandels in Deutschland anknüpfen,“ so Marketingexperte Alexander Wild. Ergebnis des Konsumbarometer 2016 – Europa der Commerz Finanz GmbH.

Ansonsten bevorzugen Europäer 50plus doch lieber den stationären Handel. Etwa bei alltäglichen Produkten wie Lebensmitteln und größeren Anschaffungen ziehen sie Beratung vor Ort vor. Nur Reisen (41 %) und Freizeitartikel (41 %) kaufen sie vermehrt im Internet.

Weitere Ergebnisse:

Investition in Reisen und Eigenheim
In den kommenden Monaten wollen die europäischen Konsumenten 50plus vor allem in Freizeit/Reisen (56 %) und digitale Geräte (52 %) investieren. Auch an Elektrohaushaltsgeräten sind die Europäer interessiert – mit 39 Prozent sogar mehr als im Vorjahr (2015: 36 %). Gerd Hornbergs, Geschäftsführer der Commerz Finanz GmbH. „Die Best Ager digitale Geräte oft schon vor ihren Kindern.“

Die Deutschen legen ihren Fokus dagegen auf das Eigenheim. 47 Prozent planen eine Renovierung oder einen Umbau der eigenen vier Wände, und 35 Prozent haben vor, in neue Möbel zu investieren. An erster Stelle stehen ebenfalls Ausgaben für Reisen oder Aktivitäten in der Freizeit (59 %).

Westeuropa in der digitalen Pole Position
In ihrer Freizeit möchten die über und unter 50-Jährigen das Gleiche: entspannen und Zeit mit ihren Liebsten und den schönen Dingen des Lebens verbringen. Die unter 50-Jährigen sind im Vergleich aktiver und häufiger unterwegs. Dafür verbringt die Generation 50+ mit durchschnittlich 27 Stunden pro Woche mehr Zeit vor dem Fernseher und im Internet als die Jüngeren (21h30). Auf der „digitalen Poleposition“ liegen Großbritannien, Belgien und Frankreich.

Das Konsumbarometer präsentiert die Ergebnisse einer Befragung von über 10.500 Verbrauchern aus 13 europäischen Ländern. Ein Drittel der europäischen Verbraucher ist bereits zwischen 50 und 75 Jahren alt. Allein der Bevölkerungsanteil von 65plus dürfte 2050 bei 30 Prozent liegen

Teil zwei der Studie morgen an dieser Stelle. (Bild: Commerz Finanz)

commerzfinanz.com/Konsumbarometer 2016

 

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits