Home Politik/Forschung Deutsche wachsen in der Lebenserwartung zusammen
| Ost-West-Gefälle hat sich eingeebnet - jetzt kommt das Nord-Süd-Gefälle

Deutsche wachsen in der Lebenserwartung zusammen

Deutsche wachsen in der Lebenserwartung zusammen

Die Deutschen wachsen zusammen – auch in der Lebenserwartung. Während sich noch Mitte der 90er die Lebenserwartung in Ost und West deutlich unterschied, ist davon heute nur noch wenig zu spüren, analysiert gdv.de rechtzeitg zum Tag der deutschen Einheit.

1994 lebten die Menschen in den alten Bundesländern eineinhalb Jahre länger als in den neuen Ländern. Heute ist die Differenz auf nur wenige Monate geschrumpft.

Mädchen werden gleich 83 Jahre alt
Nach den aktuellen Sterblichkeitsverhältnissen können neugeborene Mädchen im Osten wie im Westen mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 83,1 Jahren rechnen. 1994 lag die Lebenserwartung in den neuen Ländern noch bei 78,2 Jahren, in den alten Bundesländern bei 79,8 Jahren.

Jungs werden in Westdeutschland noch etwas älter
Für neugeborene Jungen lag die Lebenserwartung 1994 in Westdeutschland bei 73,5 Jahren, in Ostdeutschland mit 70,7 Jahren beinahe drei Jahre darunter. Das hat sich spürbar geändert: Während nach den heutigen Sterblichkeitsverhältnissen die Lebenserwartung neugeborener Jungen bei 78,4 Jahren liegt, ist im Osten mit 77,11 Jahren die Lebenserwartung nur noch um ein gutes Jahr niedriger.

Ursache ist die medizinische Versorgung
Die Ursache für die nun verschwindenden Unterschiede zwischen West und Ost war laut gdv.de die bessere medizinische Versorgung in der alten Bundesrepublik. Vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen konnten in West-Deutschland seit den 70er Jahren immer besser behandelt werden.

Neu: Nord-Süd-Gefälle
Neue Trennlinie ist die Wirtschaftsstärke. Wirtschaftsstarke Regionen locken Akademiker  an. Diese sleben gesünder als der Durchschnitt der Bevölkerung: Das treibt die Lebenserwartung insgesamt nach oben.

Deshalb fällt die Lebenserwartung auch in boomenden Städten höher aus als zum Beispiel in „Umbruchsregionen wie Bremerhaven und Wilhelmshaven“ (GDV). (Bild: GDV.de)

gdv.de_deutschland-auch-bei-der-lebenserwartung-wieder-zusammengewachsen-ist

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits