Home Kommunale Gestaltung Ehrenamtliche entwickeln Demografie-Konzept
| Hof-Wunsidel verzichtet auf teure Berater

Ehrenamtliche entwickeln Demografie-Konzept

Ehrenamtliche entwickeln Demografie-Konzept

Es müssen nicht immer teure Berater sein. Hof-Wunsiedel setzt auf Ehrenamtliche, um Konzepte für den demografischen Wandel zu entwickeln. Die Fachleute, die jetzt der Öffentlichkeit ein spezielles Vorsorge – Konzept für die Region in Oberfranken/Bayern präsentierten, schufen dieses in ihrer Freizeit, berichtet br.de.

Das Konzept mit Namen „Zukunft Hochfranken – ein Netzwerk demografischer Chancen“ enthält Massnahmen für einen vernetzten Öffentlich-Privaten Nahverkehr, barrierefreies Wohnen, Hol- und Bringangebote fürs Einkaufen, Pflegestützpunkte – aber auch  die Versorgung von Haustieren. Es profitieren nicht nur Senioren, sondern auch Familien und junge Leute oder die regionale Wirtschaft, zitiert br.de die Demografie-Beauftragte Katharina Bunzmann, die den Anstoff für die Initiative gab.

Das Konzept wendet sich an Bürgermeister, Pflegefachleute, Wirtschaftsförderer, Makler, Verkehrsexperte und Tourismus-Fachleute, sowei an Bürger.

In Hochfranken – die Stadt Hof sowie die Landkreise Hof und Wunsiedel – leben aktuell 17.000 Menschen, jeder Dritte ist über 60 Jahre alt. Der Bevölkerungssaldo entwickelt sich besser als erwartet.

br.de_Hof setzt auf Ehrenamtliche

DW: Oberfranken sterben doch nicht aus

 

 

 

 

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits