Home Arbeitswelt/Personal Frank-Jürgen Weise: Flüchtlinge besser ausgebildet als vermutet
| 50.000 sind in Arbeit angekommen

Frank-Jürgen Weise: Flüchtlinge besser ausgebildet als vermutet

Frank-Jürgen Weise: Flüchtlinge besser ausgebildet als vermutet

Jetzt also doch: Die seit September 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge seien besser ausgebildet als Fachleute bisher gedacht hatten. Positiver als bisher vermutet sei auch die Haltung der aufgenommenen Syrer, Iraker, Afghanen und anderer zu Demokratie und Frauen.

So, laut Presseberichten, der Leiter des Bundesamtes für Migration (BAMF), Frank-Jürgen Weise, auf einer Veranstaltung der CSU Erlangen mit Berufung auf eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), die am Mittwoch vorgestellt wird.

Laut Weise sind zwischen September 2015 und September 2016 etwa 50.000 Flüchtlinge in Arbeit gekommen, 30.000 davon seien sogar sozialversicherungspflichtig beschäftigt – überwiegend als Helfer, in der Logistik, in Lagern und der Landwirtschaft. Einige Flüchtlinge hätten sich auch selbstständig gemacht. Zugleich seien im selben Zeitraum rund 100.000 arbeitslos gemeldet gewesen, sagte Weise.

Da bleibt bei ca einer Million Flüchtlinge allein in 2015 noch einiges zu tun.

 

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits