Home Kommunale Gestaltung Hochfranken will attraktiver werden
| Neue Strategie für die Region

Hochfranken will attraktiver werden

Hochfranken will attraktiver werden

Hochfranken will attraktiver werden für ältere Menschen. Katharina Bunzmann, Demografie-Beauftragte der Stadt Hof, hat mit Experten eine Strategie entwickelt, um die Region trotz des Rückgangs der Einwohnerzahlen lebenswert zu halten, berichtet br.de.

Das vorgestellte Papier enthält ein Bündel an Massnahmen. Ältere Menschen benötigen ein engmaschiges Netz an gesundheitlicher Versorgung. Der Hausarzt solle die zentrale Rolle einnehmen, Hausbesuche durch Vergütungsanreize gefördert werden.  Dazu kommen telemedizinische Angebote und Gesundheitsförderung.

Im Bereich Lebensmittelversorgung sinnieren die Experten über Bringdienste für Lebensmittel, oder über Unterstützung von Tante-Emma-Läden. Dazu gehört auch der Fokus auf den öffentlichen Nahverkehr, barrierefreie Busse inklusive.

Eine solche Infrastruktur sei auch attraktiv auch für Jüngere, zitiert br.de Bunzmann.

Standortvorteile besässe Hochfranken ohnehin: Mieten und Lebenshaltungskosten seien deutlich günstiger als in Ballungszentren, Nachbarschaftshilfe funktioniere noch, die Natur sei intakt, heißt es in dem Papier.

br.de _Hochfranken

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits