Home DataService Jahrbuch: Europäische Regionen 2016
| Eurostat

Jahrbuch: Europäische Regionen 2016

Ist die Lebenserwartung in meiner Region höher als in anderen Regionen der Europäischen Union (EU)?  Gibt es dort weniger Verkehrsunfälle? Gibt es dort viele Haushalte mit einem Breitbandinternetanschluss? Die Antworten auf diese und andere Fragen gibt die Ausgabe 2016 des Jahrbuchs der Regionen, das jährlich von Eurostat herausgegeben wird.

Eurostat ist das statistische Amt der Europäischen Union.

Das Jahrbuch bietet einen Überblick über die vielfältigen Bereiche der Regionalstatistik für die 276 Regionen der NUTS -Ebene und bei einigen Indikatoren auch für die 1 342 Regionen der NUTS – Ebene der 28 Mitgliedstaaten der EU sowie, sofern verfügbar, zu den Regionen der EFTA – und der Kandidatenländern.

Kapitel zu den folgenden Themen: Regionalpolitik und Europa 2020, Bevölkerung, Gesundheit, Bildung, Arbeitsmarkt, Bruttoinlandsprodukt, strukturelle Unternehmensstatistik, Forschung und Innovation, Informationsgesellschaft, Tourismus, Verkehr und Landwirtschaft. Es umfasst auch zwei Kapitel mit besonderem Schwerpunkt auf der Struktur des Pendlerverkehrs zwischen den Regionen und den regionalen Bevölkerungsvorausschätzungen.

Zusätzlich zum Jahrbuch der Regionen bietet Eurostat Anwendungen auf seiner Website an, mit denen subnationale Daten visualisiert und analysiert werden können.

eurostat_yearbook

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits