Home Geld/Rente Jeder dritte Bundesbürger glaubt an auskömmliche Rente
| Jugend interessiert sich nicht für das Thema

Jeder dritte Bundesbürger glaubt an auskömmliche Rente

Jeder dritte Bundesbürger glaubt an auskömmliche Rente

Geht doch. Laut einer  TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank glauben rund ein Drittel der Bundesbürger, dass die gesetzliche Rente für die Finanzierung ihres Lebensabends ausreichen wird.

Knapp 92% von ihnen meinen sogar, dass sie im Alter keine Einbußen bei ihrem Lebensstandard hinnehmen müssen.

60plus sehr zuversichtlich
Dementsprechend zeigen sich mit knapp 60% besonders viele der über 60-Jährigen zuversichtlich, dass sie mit der gesetzlichen Rente auskommen werden, von den 50- bis 59-Jährigen sind es immerhin knapp ein Viertel. In der Altersgruppe 40 bis 49 Jahre vertrauen nur noch knapp 17% auf das staatliche Rentensystem. In der Gruppe 30 bis 39 Jahre sind es dagegen nur knapp sieben Prozent.

Mangelndes Interesse führt zur Fehleinschätzung
Umso erstaunlicher, dass aber 23%  der 16- bis 29-Jährigen der Meinung sind, dass die gesetzliche Rente für ihren Ruhestand ausreichen wird. Ein Grund für diesen hohen Prozentsatz sind mangelndes Interesse und fehlende Information in dieser Altersgruppe, so die Forscher. Knapp 63% der 16- bis 29-Jährigen sorgen aktuell privat nicht vor  – das ist Spitze in allen Altersklassen.

Überproportional viele junge Befragte nennen als Grund, dass sie sich über private Altersvorsorge noch keine Gedanken gemacht haben.

postbank.de_rentenluecke_fuer_jeden_dritten_ein_fremdwort

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits