Home Konsum/Leben Kreisbildungswerke mit positiven Zwischenfazit zur Reihe „Demografischer Wandel“
| Erstmals Einsatz von Webinaren

Kreisbildungswerke mit positiven Zwischenfazit zur Reihe „Demografischer Wandel“

Kreisbildungswerke mit positiven Zwischenfazit zur Reihe „Demografischer Wandel“

Viel Zuspruch verzeichnet das deutschlandweite Pilotprojekt „Demografischer Wandel“ der Kreisbildungswerke. Marina Freudenstein, Geschäftsführerin des Kreisbildungswerkes (KBW) Freising zog auf sueddeutsche.de eine erste positive Zwischenbilanz.

Das Projekt umfasst bis Mai vier Vorträge zum demografischen Wandel. Dieses Wochenende referierte Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung über „Zeitenwende: Das Altern als Glücksfall für die Gesellschaft – Mentalitätswandel in der deutschen Gesellschaftspolitik“. Die Neuerung: Die Reihe nutzt erstmals das Webinar-Format: Der Referent erscheint nicht persönlich, sondern spricht von zu Hause oder von seinem Büro aus in seinen Laptop. Die Zuschauer verfolgen ihn auf einer Leinwand in einem Seminarraum und können anschliessend schriftlich Fragen stellen.

Auf diese Weise erreicht ein Redner gleichzeitig eine Vielzahl von Auditorien. 320 Teilnehmer aus 20 Erwachsenenbildungseinrichtungen waren beim ersten Vortrag der Reihe dabei. Bei Prantl dürften es noch mehr gewesen sein.

Freudenstein berichtet jetzt, die Zuschauer hätten das für sie ungewohnte Format gut angenommen und sich auch eifrig an der Diskussion beteiligt.

Die Webinarformat biete viele Vorzüge. Die KBWs bekämen Referenten, die einen Einrichtung alleine kaum finanzieren könne. Der Referent widerum erhält große Breitenwirkung. Und für alle reduziere sich der logistische Aufwand. Sehr wahrscehinlich daher, dass die KBW den Ansatz weiter verfolgen.

Freudenstein in der SZ: „Die Webinare sind eine gute Möglichkeit, das Format „Vortrag“ doch noch zu retten.“ Vielleicht brauche es aber doch einen Gewöhnungseffekt.

Der Zuspruch zur Reihe zeigt auch: Das Thema demografischer Wandel kommt langsam breit bei den Deutschen an. Zumindest die Bildungswerke nehmen es jetzt in ihr Programm auf.

sueddeutsche.de_reden-wir-ueber-die-zukunft-des-vortrags

DW: Volkshochschulen-laden-bundesweit-zur-information-ueber-altersbilder

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits