Home Konsum/Leben RIN weitet sich aus
| Innovationsnetzwerke nehmen zwei neue Projekte auf

RIN weitet sich aus

RIN weitet sich aus

Das Förderprogramm „Regionale Innovationsnetzwerke‟ (RIN) des Landes Nordrhein-Westfaken wird ausgeweitet und unterstützt zwei neue Projekte. Die Jury wählte diese aus insgesamt 20 Einreichungen zur Förderung aus. 

Projekt Mobilität und Alter
Das RIN Mobilität und Alter der Bergischen Universität Wuppertal widmet sich der „Intelligenten, umweltfreundliche und integrierte Mobilität‟. Vorhandene Technologien werden genutzt, um Problemlösungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität bereit zu stellen. Dazu gehören auch Lösungen für alltägliche Problemstellungen. Zum Beispiel soll für Rollator-Nutzer an Haltestellen eine sichere Einstiegsmöglichkeit in den Bus garantiert werden.

Projekt Teilhabe am Arbeitsleben
Im RIN Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben im Münsterland der Fachhochschule Münster kümmert sich um die Folgen der demografischen Entwicklung. So sollen Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit und -tätigkeit entwickelt werden. Ziel ist, dass sich sowohl ältere als auch jüngere Berufstätige so gesundheits- und teilhabeförderlich wie möglich im Erwerbsleben halten.

Förderung bis zu sechs Jahre
Gesucht wurden Ideen und Konzepte zu regionalen Fragestellungen „entlang der großen gesellschaftlichen Herausforderungen“ dabei auch der demografischer Wandel. Beide Projekte können bis zu sechs Jahre gefördert werden. Für die einjährige Konzeptionsphase, die Anfang 2017 beginnt, stellt das Land NRW eine Förderung von jeweils bis zu 150.000 Euro bereit.

RIN-Netzwerke bilden eine Art „Reallabor“ für die Netzwerkpartner der Wissenschafts- wie der Praxisseite.

RIN „Gesundes Altern“  wurde zudem als Referenzstandort der Europäischen Innovationspartnerschaft für Aktives und Gesundes Altern (European Innovation Partnership on Active and Healthy Ageing) anerkannt.

rin-ageing.de

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits