Home Wohnen SmartHome steht in den Startlöchern
| Energieeffiziente Lösungen sind zunehmend gefragt

SmartHome steht in den Startlöchern

SmartHome steht in den Startlöchern

SmartHome kommt, zumindest nach Ansicht des Bundesverbandes Deutschen Fertigbau (BDF), berichtet swp.de. Wer kann, sollte schon mal Rohre legen.

Es dürfte nicht mehr lange dauern. Google mit „Home“ und Amazon mit „Echo“ bringen jetzt kabellose Rundum-Lautsprecher auf den Markt, die über einen sprachgesteuerten Assistenten verfügen. Dazu starten Google Assistant und Amazon Alexa, private Assistenten, die auf Zuruf Routineaufgaben abnehmen, unterhalten oder einkaufen können.

Digitale Steuerung der Haustechnik
Die Steuerung der Haustechnik übers Internet findet vermehrt Freunde. Künftig werde auch die Kommunikation zwischen Auto und Haus zunehmen. So werden Heizung oder Backofen während der Fahrt eingeschaltet.

Energieeffiziente Lösungen
Die Fertighausbranche arbeitet seit Jahren an energieeffizienten Lösungen und an der Verzahnung zur E-Mobilität. Die Mehrzahl der Fertighäuser sind heute  Plus-Energie-Häuser, sie verbrauchen weniger Energie, als sie erzeugen, so swp.de. Wer heute baut, sollte Leerrohre für den Anschluss einer Photovoltaik-Anlage und einen Batteriespeicher legen lassen, inklusive Lademöglichkeit für E-Fahrzeuge. Kostenpunkt: 20 000 € . Nicht billig, aber man ist gerüstet für alles, was da in der Zukunft noch kommt.

Wohnen in Zonen
Dazu: Wohnen in Zonen – starre Grundrisse haben ausgedient. Große Räume werden zunächst als Büro und Wohnzimmer, später  als Kinder- und Gästezimmer genutzt. Flexibilität ist Trumpf. Denn niemand weiss, wie die eigene Patchwork-Familie in Zukunft aussehen wird – und was ein HomeOffice à la Arbeit 4.0 räumlich abverlangt.

Nicht ändern wird sich dagegen im Marketing. Virtuelle Datenbrillen hin oder her – der Konsument wird auch in Zukunft seine mögliches Eigenheim selbst begehen wollen. Soviel Inspektion sollte bei einer derartigen Investition schon sein.

Der Branchenverband BDF in Günzburg 17 Mio. € in eine neue „Fertighaus-Welt“ investiert, in der sich 17 Aussteller präsentieren.

swp.de_fertighaeuser_-die-zukunft-des-wohnens

SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Unterstützen Sie uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, haben Sie hier die Möglichkeit uns bei unserem Anliegen zu unterstützen.


oder

 


Weitere Artikel der Rubrik

Archiv | 2017 | 2016 | 2015

Wenn Ihnen demografiewandel.info gefällt, unterstützen Sie uns und unser Anliegen.

 

Auf demografiewandel.info lesen sie jeden Tag aktuelle Nachrichten und Einsichten zum demografischen Wandel. Weil alle, die sich mit ihm beschäftigen, einen breiten Sachüberblick benötgen. Weil wir glauben, dass dem entscheidenden Thema unserer Zeit eine Stimme fehlt. Weil wir mehr über den neuen Generationenvertrag, der jetzt im Entstehen ist und über unser Altersbild diskutieren sollten.

Leider decken die Anzeigen unseren organisatorischen und technischen Aufwand noch nicht ab.

Wir freuen uns daher, wenn Ihnen unser Anliegen und unsere Arbeit etwas Wert sind.
Entscheiden Sie selbst, wieviel. Je Artikel, aber auch für einen längeren Zeitraum.
Vielen Dank

 

Ich unterstütze bereits